KBR Service Center (DE)

One System. Best Solution

SecureF ist ein von KBR entwickeltes Verfahren zur Überwachung von Sicherungsabgängen. Die Funktion wird auf dem Busmaster (Systemzentralen) ausgeführt. Es umfasst folgende Funktionen:

Typ Kriterium Schaltgruppen
Vorwarnung / Information Zyklische Abfrage Mittelwertes der Außenleiterströme. Je zu überwachende Sicherung kann ein individuell einstellbarer %-Wert der Sicherungsgröße überwacht werden. Liegt eine Überschreitung des %-Grenzwertes vor, wird die SecureF Vorwanung ausgelöst. 
  • 238 - Sammelwarnung SecureF Vorwarnung
Warnung Zyklische Abfrage der Momentanwerte der Außenleiterströme. Bei einer längeren Überschreitung der Sicherungsgröße, als in dem Parameter 'Trägheit' angegeben, erfolgt die SecureF Warnung.
  • 239 - Sammelwarnung SecureF Warnung
Störung Zyklische Abfrage der Momentanwerte der Leiterspannungen. Liegt der Momentanwert Spannung PH-N unter dem Wert von Parameter 'Auslöse-Spannung' UND der entsprechende Aussenleiterstrom ist null, wird die SecureF Störung 'Sicherungsfall' ausgegeben.
  • 248 - Sammelstörung SecureF Alarm
Einschränkung

Die einstellbaren Zeiten sind Mindest-Zeiten. Je nach Konstellation und Konfiguration kann es mehrere Sekunden dauern, bis neue Informationen beim Busmaster ankommen.

Ab Version 4.6 R6:

  • Zusätzlich zur Unterschreitung der Spannungsschwelle muss der zugehörige Strom <1 gehen, damit Sicherungsfall detektiert wird.

Ab Version 4.6 R1:

  • Über den Parameter 'Trägheit' können kurzzeitige Überschreitungen zum Beispiel beim Motoranlauf von der Alarmierung ausgeschlossen werden. Es kann individuell eine Zeit von 1 bis 60 Sek. angegebene werden.
  • Schaltgruppen werden automatisch zugewiesen.

Folgende KBR eBus Geräte unterstützen das Verfahren:

  • multicount 1 Basic
  • multicount 2 Basic
  • multicount 3 Basic
  • multimess 2 Comfort
  • multimess 3 Basic / Comfort
  • multimess 4F96
  • multimess 4F144
  • multimess 1D4 (Betrieb an multisio 6D6
  1. Stellen Sie sicher, dass an jedem eBus - Master Standort in den Eigenschaften 'Automation' die Funktion SecureF akktiviert ist. Hier kann auch die Benachrichtigung per eMail aktiviert werden.
  2. Konfigurieren Sie die einzelne Sichrungsüberwachung:

Aktuell erfolgt die Konfiguration über die Geräteeinstellungen (->eBus-Master). Später ist die Konfiguration über die Auswahl eines entsprechenden Sicherungselementes in der Verteilungsansicht geplant. Navigieren Sie zu dem entsprechenden Gerät und öffen Sie den Dialog zur Einstellung der Geräteeigenschaften. Wenn das Gerät das secureF Verfahren unterstützt, dann wird eine entsprechende Eigenschaftsseite angezeigt:

EBM28

Bitte beachten Sie, dass die secureF Funktion an diesem eBus-Master Standort aktiviert ist. Hier können Sie weiterhin einstellen, was im Auslösefall passieren soll. Neben dem Versand einer E-Mail, besteht auch die Möglichkeit, das jeweilige Ereignis über die Relais einer Schaltgruppe auszugeben:

EBM39